Ferat Kocak - Warum haben Polizei & Verfassungsschutz ihn nicht vor dem rechten Anschlag gewarnt? - Best of Utube!!! Youtube Filme, Youtube Music, Dokus, kompletter Film oder ganzer Film. Hier finden Sie die besten Videos auf utube!!!!



Ferat Kocak - Warum haben Polizei & Verfassungsschutz ihn nicht vor dem rechten Anschlag gewarnt? von Impulsiv TV   8 months ago

526 views

6 Likes   9 Dislikes

Impulsiv TV - Ramon Schack im Gespräch mit Ferat Ali Kocak

+++WERBUNG: https://bit.ly/2ZKeQxT
Kredite von 2.000 - 10.000 € Fair verzinst - AUCH OHNE SCHUFA MÖGLICH!
Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen bei BonKredit! https://bit.ly/2ZKeQxT
+++

Ferat Ali Kocak. 39, ist der stellvertretende Sprecher der Linken in Berlin-Neukölln.

Der studierte Volkswirt wurde Anfang 2018 Opfer eines rechtsextremen Brandanschlages.

Berlin-Neukölln, am ersten Februar 2018.

In der Dunkelheit geht das Auto des linken Bezirkspolitikers Ferat Ali Kocak in Flammen auf.

Der Brandanschlag ereignet sich direkt neben seinem Elternhaus, wo Ferat sich ebenso aufhält wie seine Eltern.

„Wenn ich nicht aufgewacht wäre, dann wäre das Haus abgebrannt und drei Leichen wären gefunden wurden, die von mir und meinen Eltern.“, stellt Ferat Ali fest.

Was Kocak zu diesem Tag noch nicht ahnen konnte, er stand schon monatelang im Visier der rechtsextremen Täter.

Was Kocak sich bis vor kurzem aber erst recht nicht vorstellen konnte, die beiden Täter wurden zuvor vom Verfassungsschutz und der Polizei überwacht.

Der Verfassungsschutz warnte den stellvertretenden Sprecher der Neuköllner Linken aber nicht, obwohl dieser von den Anschlagsplänen informiert war und dazu verpflichtet gewesen wäre.

Im Gespräch mit Ramon Schack schildert Kocak seinen Vertrauensverlust an staatliche Instanzen, welche Folgen der Anschlag für ihn und seine Familie bis heut hat, sowie was er nun von der Justiz und der Berliner Politik erwartet.

Im Interview mit Ramon Schack fordert Ferat Ali Kocak nachdrücklich dazu auf, dass sich die Bundesstaatsanwaltschaft der Thematik anzunehmen hat.



Kommentare